Keine Lust zu lesen?

Dann schau dir doch die neue Folge von Kapitalmarkt2Go an. Unser Portfoliomanagement-Experte Max hat dir wie immer alle wichtigen Ereignisse aus dem letzten Quartal zusammengefasst.

Abgeschwächte globale Konjunkturdynamik

Das starke Wachstum seit Beginn des Jahres hat sich im dritten Quartal etwas verlangsamt. Die Gründe hierfür sind vielfältig: Neben Problemen in den globalen Lieferketten, die sich z. B. in Form des Chipmangels auf die Autoindustrie auswirken, führte auch die Verbreitung der Delta-Variante des Corona-Virus zu einer Konjunkturabschwächung. Sorgenkind war insbesondere China, wo eine schwächelnde Wirtschaftsentwicklung, gepaart mit stärkeren Regulierungen sowie die Krise um den Immobilienkonzern Evergreen die Märkte besonders unter Druck setzte.

Trotz dieser Belastungen zeigen sich die Kapitalmärkte weiterhin robust. So scheint sich insbesondere der Einfluss der Corona-Pandemie langsam abzuschwächen, was wohl auf eine zunehmende Immunisierung der Bevölkerung zurückzuführen ist. Jüngste Zahlen zu Neuinfektionen und Hospitalisierungen deuten zumindest auf eine strukturelle Besserung hin, die bei positiver Entwicklung keine strengen Lockdown-Maßnahmen nach sich ziehen sollte.

Weiterer Anstieg der Inflations­raten

Bedingt durch die Lieferkettenproblematik, hohe Rohstoff- und Transportpreise hat sich der Anstieg der Inflationsraten über die Sommermonate hinweg fortgesetzt. Die Erwartung lautet aber weiterhin: Die Inflationsdynamik sollte im Jahr 2022 wieder deutlich nachlassen. Neuigkeiten kamen im September von der Fed: Die US-Notenbank sendete ein deutliches Signal für eine bevorstehende Verringerung der Anleihenkäufe. Und auch die Europäische Zentralbank dürfte noch vor Jahresende ihr Notfallkaufprogramm zurückfahren.

Zwei Anlage­klassen mit positiver Entwicklung

Die Wertentwicklung der Anlageklassen in unseren VestFolios reichte im dritten Quartal von -6 % bis +3 %.

Verlierer: Schlusslicht sind, insbesondere durch den Belastungsfaktor China, die Aktien der Schwellenländer (-5,9 %), gefolgt vom Rohstoffmarkt (-2,4 %). Bei letzterem dominierte die negative Entwicklung bei den Edel- und Industriemetallen die positive Entwicklung der Energierohstoffe. Ebenfalls im negativen Bereich lagen die Anleihen der Schwellenländer mit -1,3 %. Nahezu unverändert verlief die Entwicklung der globalen Staats- und Unternehmensanleihen (-0,3 %) sowie des Geldmarkts (-0,1 %).

Gewinner: Hochzinsanleihen verzeichneten eine leicht positive Entwicklung (+0,4 %). Am besten performten im 3. Quartal jedoch die Aktien aus den Industrieländern mit einer Wertentwicklung von +2,9%.

Performance der Portfolios von VisualVest

Die Gewinne der ersten beiden Quartale unserer Portfolios konnten im leicht negativen Marktumfeld des 3. Quartals gehalten werden. Die VestFolios erzielten eine Netto-Performance von -0,15 % bis +0,65%. Die leicht positive Entwicklung ab VestFolio 3, lässt sich auf die positive Performance der Aktien aus Industrieländern zurückführen, deren Gewichtung von VestFolio 1 hin zu 7 steigt. Die Wertentwicklung unserer GreenFolios lag bei -0,05 % (GreenFolio 1–3) bis +0,05 % (GreenFolio 4–7).

Ausblick

Der Verlauf der Corona-Pandemie wird weiterhin ein einflussreicher Faktor für die Entwicklung an den Kapitalmärkten darstellen. Die Hilfsmaßnahmen von Regierungen und Notenbanken und der damit verbundene Fokus auf Wachstumsförderung bleiben dabei vorerst ein wesentlicher Stützpfeiler der Konjunkturerholung. Die höheren Inflationsraten, die mitunter auf preistreibende Basis- und Sondereffekte zurückzuführen sind (bspw. in Deutschland die Einführung der CO2-Abgabe und die Rücknahme der Mehrwertsteuersenkung aus 2020), werden von den Zentralbanken temporär geduldet. Es wird jedoch erwartet, dass die US-Notenbank Fed bis zum Jahresende damit beginnt, ihre Anleihenkäufe zurückzufahren. Gleiches gilt für das Notfallkaufprogramm der Europäischen Zentralbank. Das anstehende 4. Quartal ist am Kapitalmarkt statistisch gesehen das Beste im Jahr. Ob es dieses Jahr auch so ist? Das werden wir im nächsten Kapitalmarktrückblick sehen. Die Empfehlung von unserem Finanzexperten Max an euch lautet bis dahin: „Investiert ausgewogen und global. Am besten über einen Sparplan“.

Die Geldanlage in Fonds ist mit Risiken verbunden, die zu einem Verlust deines eingesetzten Kapitals führen können. Historische Werte oder Prognosen geben keine Garantie für die zukünftige Wertentwicklung. Bitte mach dich deshalb mit unseren Risikohinweisen vertraut.

STARTE JETZT DEINE GELDANLAGE.

Anlagevorschlag erhalten